Dezember 2019

Nachdem ich die letzten Jahre immer wieder hier und da auf Festivals und Märkten in Deutschland zu finden war, stehen nun einige Veränderungen an... Dafür werde ich mich zuerst in eine kleine Winterpause zurück ziehen. Von Januar bis April 2020 bin ich in Indien und nur unregelmäßig erreichbar. Ab April folgt viel Schönes und Neues...ihr werdet sehen :) 

*Im Dezember bin ich noch hier*

Dezember 2016

meine Lieben.... endlich ist mein Schmuck online! In den letzten Wochen, seit ich wieder zurück in Deutschland bin, habe ich mich geduldig der Herausforderung gestellt, einen schönen Rahmen für meine Schmuckwelt zu basteln :) Nachdem ich nun lange "einfach so" mit meinem Schmuck auf einem Stück Stoff durch die Welt gezogen bin, kommt es nun auch endlich zu einem Namen: Chandrakala! Nun möchte ich euch erzählen was es mit diesem Wort auf sich hat. Chandrakala ist das Sanskrit Wort für die Mondsichel des zunehmenden Mondes. Chandra als Gegenstück zu Surya (Sanskrit für Sonne) war mir schon ein Begriff, aber Chandrakala ist mir dann erst in Indien als Bezeichnung einer Mudra begegnet.
Ich lernte dort in einer Tanzschule für einige Monate Bharata Natyam, eine Form des indischen Tempeltanzes, bei dem die Handgesten, die Mudras, von großer Bedeutung sind. Auf dem Bild könnt ihr die Chandrakala-Mudra sehen.

Sie wird als Mondsichel eingesetzt, beispielsweise um Shiva darzustellen, der eine Mondsichel auf dem Kopf trägt. Sie kann aber auch andere Bedeutungen haben. Ich habe eine wunderschöne Seite im Internet gefunden, die nicht nur die Mudras zeigt und erklärt, sondern auch Tanzschritte des Bharata Natyam in kleinen Videos sehr gut vorstellt. Unter diesem Eintrag finden alle, die sich dafür interessieren, den Link :) Seit meiner Zeit in der Tanzschule in Indien, schwebte mir das Wort Chandrakala im Kopf... Falls ich doch irgendwann mal einen Namen brauche? Ich selbst fühle mich stark mit dem Mond verbunden, und ich denke dies wird auch in vielen meiner Schmuckstücke deutlich. Obwohl ja alle Mondphasen ihren besonderen Reiz haben, mag ich die Energie des zunehmenden Mondes (in der wir uns übrigens heute gerade befinden) besonders gern. Diese Mondphase wird oftmals dem Archetypen der Jungfrau zugeordnet. Ich, für mich, sehe mit der Jungfrau einen Feen-Archetyp vertreten. Die Welt der Feen ist für mich eine große Inspirationsquelle.  Auch die Zeit in Indien hat mich sehr geprägt.So scheint mir das Sanskrit Wort für meine Schmuck und Stein Welt stimmig und ich freue mich sehr, sie nun online mit euch teilen zu können.

Habt Spaß beim entdecken,

eure Siri <3

hier gehts zur Mudra Seite

3EC7887C-45B1-47CE-8BC2-481B9D738A8E_edi
 © Siri Meder